NELO – Nebenius lernt Online

Liebe Eltern, liebe Schüler,

willkommen bei NELO. Damit alle NELO nutzen können, muss ab dem 30.03.20 für die Seiten ein Passwort eingegeben werden. Das Passwort musst du herausfinden. Es hilft dir eine Frage: Wie heißt der Supermarkt in der Nähe der Schule, zu dem ihr Kinder nicht gehen dürft? Der Name des Supermarkts ist das Passwort für die Seiten.

Wenn ihr es nicht schafft, meldet euch bei einem Klassenkameraden oder bei euren Klassenlehrern.

Wir haben innerhalb kürzester Zeit versucht, Material für den ausfallenden Unterricht herzustellen und weiterzugeben. Der Aufbau ist so gedacht, dass es für jede Klasse (auf die Klasse oben klicken) und jeden Unterricht (auf die Klasse gehen und im Menü den Unterricht auswählen) Material gibt. Was dann da auftaucht, kann sehr unterschiedlich sein. Es gibt

  • Arbeitsblätter zum Runterladen
  • Verweise auf das Onlinelernen
  • Verweise auf andere Seiten und OnlineSpeicher
  • direkte Aufgaben …

Das macht jeder Lehrer so, wie es am besten passst. Allen gleich sollte sein, dass wir über NELO starten.

Fehlen bei bestimmten Klassen noch die Inhalte?

Das kann sein, wir sind keine Maschinen und können innerhalb von 2 Tagen nicht alles umsetzen. Mach dann erst mal deine Kopien fertig oder die Aufgaben eines anderen Unterrichts.

Wie arbeite ich morgens eigentlich geschickt?

  1. Teile dir Unterrichtszeiten am Tag ein. Beispiel: von 09.00 h bis 13.00 h ist Schule zuhause.
  2. Plane auch Pausen ein. Bsp,: von 09.00 – 10.00 Mathe, 15 min. Pause, 10.15 h – 11.00 Deutsch …
  3. Mach alle Fächer. Nich nur Geographie oder Mathe, oder nicht nur Fäöcher, wo es Online-Übungen gibt.
  4. Mach täglich Bewegungspausen. Fahre Rad, solange das nicht geht, mach Liegestützen …
  5. Der Arbeitsplatz muss arbeitsgerecht sein: Kein Ferneseher, kein Handy, freier Tisch, Ruhe …

Mit etwas Disziplin wirst du es schaffen. Schüler, die auf die Püfungen lernen, werden extra vorbereitet. Viel Spaß und Erfolg in eurer privaten Schule und kommt alle gesund und wohlerhalten zurück.

Jürgen Angerhofer